Praktikum

Praktikant bei "Site Activation" – Yannick

Angefangen habe ich bei Lilly als Praktikant im Februar 2017, nachdem ich meinen Master in Molekularbiologie abgeschlossen hatte. Ich muss gestehen, dass ich, bevor ich nach Praktikumsstellen gesucht habe, noch nichts von Lilly gehört hatte. Aber als ich mich im Internet durch die Homepage klickte, waren die Internationalität sowie die verschiedenen Sparten, in denen Lilly tätig ist, der Hauptgrund, weshalb ich hier arbeiten wollte.

Bis August war ich Teil der Medical Liaisons (MLs) für die Abteilung Diabetes. Dort habe ich eine unterstützende Funktion eingenommen, die zum Großteil daraus bestand Slidesets für die MLs zu überarbeiten, zu erstellen und diese auch zu präsentieren. Für diese Aufgabe sollte man mit Literaturrecherche über Portale wie Pubmed oder Google Scholar vertraut sein sowie sich mit den gängigen Microsoft Office Programmen (Word, PPoint und Excel) auskennen. Was ich an dieser Arbeit geschätzt habe, war die Eigenverantwortung, da man nicht durchgängig kontrolliert wird. Man bekommt eine Aufgabe, einen Zeitraum bis wann man fertig werden sollte und kann dann für sich selbst überlegen und planen, wie man sein Projekt gestalten möchte. Desweitern hatte ich nicht einen Moment das Gefühl, dass meine Arbeit unnötig ist oder dass ich nicht so wichtig für das Team bin. Ich war vom ersten Tag an regelmäßig in Meetings involviert, durfte Ideen einbringen und wenn ich Fragen hatte, konnte ich mich jederzeit an meine Vorgesetzten und Kollegen wenden. Gerade dieser Umstand ist auch einer der Punkte, in dem sich Lilly für mich von anderen Unternehmen besonders stark abhebt und warum ich auch weiterhin gerne hier arbeite. Es ist vollkommen egal, welche Position man selbst inne hat oder für welche Abteilung man arbeitet, der Umgang ist immer respektvoll und auf Augenhöhe.

Seit August bin ich nun im Bereich klinische Forschung, in der meine Aufgabe darin besteht, zusammen mit meinen Kollegen sicherzustellen, dass Prüfzentren, mit denen wir Untersuchungen zu unseren neuesten Medikamenten durchführen, bereit für den Start unserer Studien sind.

 

Praktikantin bei der "Medizinischen Information" – Sophie-Helene

Ich bin Pharmaziepraktikantin in der Medizinischen Information. Mein Tagesgeschäft beinhaltet die Beantwortung komplexer Anfragen von Ärzten, Apothekern, Kollegen, aber auch Patienten. Wir beantworten diese konkreten Fragen mithilfe von publizierten/ freigegebenen Daten ohne eine Therapieempfehlung auszusprechen. Des Weiteren sind Aufgaben zu erledigen wie die Pflege unserer Datenbank oder gelegentlich Übersetzungen von klinischen Studien. Grundsätzlich muss ich keine „typischen Studententätigkeiten“ erledigen, sondern werde von meiner Abteilung als „volle“ Arbeitskraft mit Respekt und auf kollegialer Ebene behandelt. Wenn man möchte, kann/darf man auch abteilungsübergreifende Aufgaben erledigen und einen Einblick in andere Abteilungen bekommen (Eigeninitiative!) und hat somit die Möglichkeit über den Tellerrand hinaus zu blicken, sein Potential auszuschöpfen und dadurch mit vielen Kollegen in Kontakt zu kommen.

Ich habe mich für Lilly entschieden, da man die Möglichkeiten geboten bekommt Erfahrungen zu sammeln, sich weiter zu entwickeln und wenn man das möchte, auch abteilungsübergreifend zu arbeiten. Überzeugt hat mich das kollegiale Miteinander, das sich bereits im Bewerbungsgespräch gezeigt hat. Ich wurde von Anfang an offen und herzlich aufgenommen.

 

 

Neben Persönlichkeit, Flexibilität, Engagement und Teamfähigkeit erwarten wir von dir für die Tätigkeit eines Praktikanten:

  • Gutes Abitur oder gleichwertiger Bildungsabschluss
  • Ein derzeit laufendes Studium
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Gute Kommunikationsfähigkeiten
  • Fähigkeit zu eigenverantwortlichem, kreaktiven und selbstständigen Arbeiten
  • Erfahrungen mit gängigen Technologien (Office, mobile Endgeräte,...)