NEWS

3. Stuttgarter Osteoporosetag

Beliebte Anlaufstelle für Osteoporose-Beratung am Marienhospital

10.10.2016

Stuttgart, 10. Oktober 2016. Auch in diesem Jahr nutzten wieder zahlreiche Patienten, Angehörige und Interessierte den Stuttgarter Osteoporosetag am 8. Oktober im Marienhospital Stuttgart, um sich rund um die Knochenkrankheit zu informieren und mit Experten aber auch Gleichgesinnten auszutauschen. Neben einer spannenden Vortragsreihe zum Thema „Krebstherapie und Osteoporose“ konnten die Besucher sich zu Behandlung, Bewegung, Ernährung und Hilfsmitteln bei Osteoporose von regionalen Partnern und Vereinen beraten lassen.

„Seit drei Jahren veranstalten wir gemeinsam mit Kollegen und Partnern aus Stuttgart und Umgebung den Osteoporosetag. Wir freuen uns sehr, dass dieser immer stärkeren Zuspruch findet. Uns ist es ein besonderes Anliegen, die bislang verkannte Volkskrankheit Osteoporose verstärkt in das Blickfeld von Frauen und Männern zu rücken und dabei aufzuzeigen, welche Möglichkeiten die medizinische Versorgung hier in der Region bietet“, so der Hauptinitiator Prof. Dr. Ulrich Liener, Ärztlicher Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Marienhospitals und Leiter des Zentrums für Alterstraumatologie.

In diesem Jahr legten die Veranstalter in ihrer Vortragsreihe ein besonderes Augenmerk auf das Thema Krebstherapie und Osteoporose. Im sehr gut gefüllten Veranstaltungssaal gaben verschiedene Experten u.a. Aufschluss, welchen Einfluss die Behandlung von Brustkrebs bzw. Prostatakrebs auf die Knochen hat und warum eine Osteoporose begünstigt werden kann. Ebenso großen Andrang fand das Angebot „Frag den Experten“, bei dem die Besucher dem Facharzt für Orthopädie, Reinhard Deinfelder, ihre persönlichen Fragen stellen konnten.

Wer sich über richtige Bewegung und Ernährung bei Osteoporose informieren wollte, fand auf diesem Gesundheitstag qualifizierte Ansprechpartner: Unter fachlicher Anleitung von Vertretern der Physiotherapie und Ergotherapie des Marienhospitals konnten die Anwesenden für sie geeignete Übungen ausprobieren und sich über Osteoporose spezifische Bewegungsprogramme informieren. Was in Sachen Ernährung zu beachten ist, erklärten die Beraterinnen der hauseigenen Diätschule an ihrem Stand und versorgten sogleich mit leckeren Snacks und Rezepten für zu Hause. Zuspruch und wertvolle Tipps zur Bewältigung des Alltags gab es bei Vertretern der regionalen Selbsthilfegruppen.

Die Veranstalter sind sich einig: Auch im nächsten Jahr soll es wieder einen Stuttgarter Osteoporosetag geben, denn dieser hat sich zu einer anerkannten Anlaufstelle entwickelt, die Patienten, Angehörige und regionale Osteoporose-Experten zusammenbringt. Um auch die Ärzte in der Region für das Thema zu sensibilisieren, fand am Vormittag eine Fort-bildungsveranstaltung mit dem Fokus auf Osteoporose und Krebstherapie statt. Neben den beiden ortsansässigen Kliniken, dem Robert-Bosch-Krankenhaus und dem Marienhospital Stuttgart, gehören der fachübergreifende Ärzteverband MEDI, der Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) sowie REKO – die Regionalen Experten-Kreise für Osteoporose – zu den Veranstaltern dieses Tages.

Bewegungs-Tipps bei Osteoporose Foto: Marienhospital Stuttgart
Bewegungs-Tipps bei Osteoporose Foto: Marienhospital Stuttgart

Spannende Vorträge rund um das Thema Osteoporose und Krebstherapie Foto: Marienhospital Stuttgart
Spannende Vorträge rund um das Thema Osteoporose und Krebstherapie Foto: Marienhospital Stuttgart

Großer Bedarf: Exklusive Beratung bei „Frag den Experten“ Foto: Marienhospital Stuttgart
Großer Bedarf: Exklusive Beratung bei „Frag den Experten“ Foto: Marienhospital Stuttgart

Zahlreiche Besucher informieren sich an den Ständen regionaler Partner. Foto: Marienhospital Stuttgart
Zahlreiche Besucher informieren sich an den Ständen regionaler Partner. Foto: Marienhospital Stuttgart



Druckfähiges, digitales Bildmaterial können Sie per E-Mail anfordern bei claudia.krey@circlecomm.de