NEWS

Hilfe für die Helfer:

Lilly spendet 25.000 Euro an das DRK für Begleitung der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer

17.12.2015

Spendenuebergabe Lilly DRK 2015
Von links nach rechts: Manuel Gonzalez (Kreisgeschäftsführer DRK), Dr. Hein Reuter (Allgemeinmediziner), Oliver Stahl (Mitglied der Geschäftsführung Lilly Deutschland), Simone Thomsen (Geschäftsführerin Lilly Deutschland)

Bad Homburg - Die aktuelle Situation in der Flüchtlingshilfe fordert schnelles Handeln und zielgerichtete Hilfe, damit die Menschen, die oftmals schwere Schicksale hinter sich lassen bestmöglich betreut werden können. Im Hochtaunuskreis kümmert sich der DRK-Kreisverband Hochtaunus in verschiedenen Not- und Gemeinschaftsunterkünften um die soziale und medizinische Betreuung der Flüchtlinge Ein wichtiger Baustein, um eine umfassende Betreuung der ankommenden Menschen gewährleisten zu können, sind die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die sich tatkräftig in vielerlei Bereichen engagieren. Unter den rund 900 Freiwilligen im Kreis befinden sich etliche Mitarbeiter von Lilly Deutschland. Zudem unterstützt das in Bad Homburg ansässige Pharmaunternehmen das DRK mit einer Spende von 25.000 Euro, um die Ehrenamtlichen auch ein Stück weit zu begleiten. „Vielen Helfern gehen die Schicksale der Menschen, die bei uns Zuflucht suchen, besonders zu Herzen. Erlebnisse wollen verarbeitet, persönliche Belastungsgrenzen müssen erkannt werden. Mit unserer Spende wollen wir dazu beitragen, dass die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Freiwilligen erhalten bleibt“, erläutert Simone Thomsen, Geschäftsführerin von Lilly in Deutschland. Der DRK-Kreisverband Hochtaunus und der Landkreis befinden sich bereits in Gesprächen, um professionelle Coaching und Supervisionsstrukturen für die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu etablieren. Manuel Gonzalez, Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Hochtaunus, zeigt deutlich auf, wie wichtig eine Begleitung ist: „Wir sind dankbar, dass wir auf eine so großartige Anzahl an Menschen, die uns in der Flüchtlingshilfe unterstützen, zurückgreifen dürfen. Doch wir sehen uns auch in der Pflicht die Ehrenamtlichen zu begleiten. Mit Hilfe der großzügigen Spende von Lilly können wir so den freiwilligen Helferinnen und Helfern professionelle Unterstützungsmöglichkeiten anbieten. Dies wird in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen des Hochtaunuskreises geschehen.“

Neben dem DRK erhielten im Dezember 2015 auch die Clown-Doktoren sowie der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt/Rhein-Main von Lilly Deutschland eine Spende im Wert von jeweils 25.000 Euro.