Pressemitteilung

Aktuelles vom Deutschen Schmerz- und Palliativtag 2021

Galcanezumab: Verbesserte Lebensqualität während und zwischen den Migräne-Attacken

Bad Homburg, 16.04.2021 – Mit Schwerpunkt auf „Sichere Versorgung – Versorgung sichern“ fand vom 9. – 13. März der diesjährige Deutsche Schmerz- und Palliativtag virtuell statt. Für die sichere Versorgung von PatientInnen mit Migräne sind Migräne-Prophylaktika – sofern indiziert – ein wichtiger Bestandteil. 1 „CGRP-Antikörper haben die Prophylaxeoptionen ähnlich entscheidend erweitert wie die Triptane die Akuttherapie“, so Prof. Dr. med. Zaza Katsarava, Chefarzt der neurologischen Klinik des Christlichen Klinikums Unna. „Mit Galcanezumab a (Emgality ® ) können nicht nur die Migränetage deutlich reduziert werden, sondern auch die Lebens­qualität während und zwischen den Attacken verbessert werden. Das ist für viele PatientInnen ein wichtiger Aspekt.“ Aktuelle Post-hoc-Analysen zeigen, dass eine Migräne-Prophylaxe mit Galcanezumab verglichen mit Plazebo die Gesamt­schmerz­last b deutlich verringerte bzw. sogar halbiert werden konnte. 2,3 Auch die Belastung zwischen den Migräne-Attacken reduzierte sich signifikant. 4

Gesamtschmerzlast signifikant verbessert c

Migräne – ob episodisch oder chronisch – geht mit einer hohen Beein­träch­tigung für die PatientInnen einher: Zum einen belasten die auf­tre­ten­den Migräne-Attacken an sich die PatientInnen stark. Zum anderen erleben viele PatientInnen aus Angst vor der nächsten Attacke die Zeit dazwischen nicht unbeschwert. „Mit Galca­ne­zumab können PatientInnen eine spürbar schnelle und zuverlässig anhaltende d Reduktion der Migräne-Kopfschmerztage (MKT) erreichen. Sogar migränefreie Monate sind möglich. e Dadurch haben viele PatientInnen weniger Angst vor einer nächsten Attacke, was sich positiv auf die Zeit dazwischen auswirken kann“, hob Katsarava hervor. 5,6,7,8,9,10,11,12

Darüber hinaus kann Galcanezumab die Dauer und Schmerzintensität redu­zieren, wodurch die Gesamtschmerzlast der PatientInnen signifikant im Vergleich zu Plazebo reduziert werden konnte. c,2,3 Die Gesamtschmerzlast errechnet sich aus der Gesamtzahl der schmerzgewichteten Stunden. Dabei werden die Anzahl der Migränetage, die Dauer der Migränekopfschmerzen in Stunden an den Tagen mit Migräne und die Schmerzintensität der Migräne innerhalb eines Monats berücksichtigt. 3 PatientInnen mit episodischer Migräne erlebten im Vergleich zum Ausgangswert eine Reduktion der Gesamtschmerzlast um 51 % (p < 0,001 vs. Plazebo). 2 Bei PatientInnen mit einer chronischen Migräne betrug die Reduktion der Gesamtschmerzlast 30 % (p ≤ 0,001 vs. Plazebo). 2

Weniger Belastung zwischen den Attacken c

Die Belastung durch eine Migräne besteht für die PatientInnen jedoch nicht nur an den Migränetagen. „Eine Migräne wirkt sich auch zwischen den Attacken sehr stark auf das Leben und den Alltag der PatientInnen aus. In einer Post-hoc-Analyse konnte gezeigt werden, dass diese Beeinträchtigung mit Galcanezumab signifikant verbessert werden konnte. So kann der CGRP-Antikörper den PatientInnen auch wieder mehr Stabilität und Sicherheit für ihren Alltag ermöglichen“, betonte Katsarava mit Blick auf die Daten zur Migräne-bedingten Beeinträchtigung zwischen den Migräne-Attacken, die im Rahmen der dreimonatigen CONQUER-Studie gemessen wurden. Mit der „ Migraine Interictal Burden“-Skala (MIBS-4) f wurde unter anderem hinsichtlich der Aspekte Arbeitsausfälle, Planungsunsicherheit und einem verminderten Familien- und Sozialleben erfasst, ob die Migräne zu keiner, einer leichten, mäßigen oder schweren Belastung führt. 4 Bei 42 % der PatientInnen, die zu Beginn der Studie unter einer schweren Belastung litten, verbesserte sich die Lebensqualität zwischen den Attacken während der Behandlung mit Galcanezumab. 4 Gleichzeitig wurde der Anteil der PatientInnen, die mit der Migräne-Prophylaxe mit Galcanezumab keine Beeinträchtigung mehr verspürten, fast verdreifacht (von 10 % auf 26 %) – unabhängig davon, ob eine episodische oder chronische Migräne vorlag. 4

Starke und spürbar schnelle und zuverlässig anhaltende Wirksamkeit

Umfangreiche Studiendaten bestätigen die Wirksamkeit von Galcanezumab: Eine Migräne-Prophylaxe mit Galcanezumab führt – sowohl bei episodischer als auch bei chronischer Migräne g – dazu, dass PatientInnen bereits ab der ersten Woche einen Behandlungserfolg spüren und bis zu zwölf Monate laufend weitere Verbesserungen erreichen können. Post-hoc-Analysen zeigen darüber hinaus auch eine zuverlässig anhaltende Wirksamkeit zwischen den Anwendungen, die von der ersten bis zur letzten Woche in jedem Monat beibehalten wurde. 8,13,14,15,16


© Lilly Deutschland GmbH



a Galcanezumab ist zugelassen für Erwachsene mit mindestens vier Migränetagen pro Monat.

b Schmerzgewichtete Stunden, berechnet aus: Häufigkeit (Anzahl Migränetage),
Dauer (Migräne-Kopfschmerzen in Stunden) und Schmerzintensität (0-3)

c Post-hoc-Analyse

d Die Studien liefen bis zu zwölf Monate.

e 38,8 % der PatientInnen mit episodischer Migräne blieben mindestens einen Monat und 21,8 % mindestens zwei Monate migränefrei.

f MIBS-4-Score (0-12): 0 = keine, 1-2 = leichte, 3-4 = mäßige, 5-12 = schwere Beeinträchtigung

g Basierend auf den Ergebnissen verschiedener Post-hoc-Analysen.


1 Diener HC et al. Therapie der Migräneattacke und Prophylaxe der Migräne. S1‑Leitlinie 2018.

2 Ailani J et al. The Journal of Headache and Pain 2020; 21:123.

3 Ailani J et al. American Academy of Neurology - 72nd Annual Meeting; April 25-May 1, 2020; ePoster Presentation 1227.

4 Garcia-Azorin D et al. Neurology 2020; 94 (15 Suppl.) 700.

5 Mulleners WM et al. Lancet Neurol 2020; 19: 814-825.

6 Samaan KH et al. 19th Congress of the International Headache Society (IHC); September 5-8, 2019; Dublin, Ireland. Abstract IHC-LB-033.

7 Skljarevski V et al. Cephalalgia 2018; 38(8): 1442-1454.

8 Detke HC et al. Neurology 2018; 91(24): e2211-e2221.

9 Silberstein S et al. The Journal of Headache and Pain 2019; 20:75.

10 Andreou AP et al. Cephalalgia 2019; 39(IS): 358-427.

11 Kuruppu D et al. 62nd American Headache Society Annual Meeting (AHS); Virtual 2020; June 13-30, 2020. ePoster 831274.

12 Rosen N et al. Headache 2018; 58(9): 1347-1357.

13 Stauffer VL et al. JAMA Neurol 2018; 75(9): 1080-1088.

14 Aktuelle Emgality ® Fachinformation.

15 Detke HC et al. Migraine Trust International Symposium – 17th Biennial (MTIS); September 6-9 2018; London, United Kingdom. MTIS18LB-328.

16 Aurora SK and Zhang Q. 60th Annual Scientific Meeting of the American Headache Society (AHS); June 28-July 1, 2018; San Francisco, CA, USA. Abstract PS46.


PP-GZ-DE-1249 - 16.04.2021