Pressemitteilung

COVID-19

Neue Studiendaten zur Kombinationstherapie mit Lillys neutralisierenden Antikörpern Bamlanivimab und Etesevimab verfügbar

  • BLAZE-1-Studie erreichte primären Endpunkt und wichtige sekundäre Endpunkte mit hoher statistischer Signifikanz

  • Daten zeigen, dass Bamlanivimab plus Etesevimab das Risiko von COVID-19-Krankenhausaufenthalten und Tod um 70 Prozent senken kann; Ergebnisse von mehr als 1.000 Hochrisikopatienten stimmen mit früheren Daten überein

  • Ergebnisse der BLAZE-4-Studie liefern Daten zu niedrigeren Dosierungen der Kombination Bamlanivimab/Etesevimab

INDIANAPOLIS – Am 26. Januar 2021 gab Lilly bekannt, dass eine Kombinationstherapie aus den beiden neutralisierenden Antikörper Bamlanivimab und Etesevimab (jeweils in 2.800 mg Dosierung) COVID-19-bedingte Krankenhausaufenthalte und Todesfälle – im Folgenden zusammen „Ereignisse“ genannt – signifikant reduzieren können. Untersucht wurden über 1.000 Hochrisikopatienten, bei denen kürzlich COVID-19 diagnostiziert worden war. Damit wurde der primäre Endpunkt der Phase-3-Studie BLAZE-1 erreicht. Bei 1.035 Patienten traten 11 Ereignisse (2,1%) unter der Therapie und 36 Ereignisse (7,0%) unter Placebo auf. Das entspricht einer Risikoreduktion von 70% (p= 0,0004). Es gab insgesamt 10 Todesfälle bei Patienten, die Placebo erhielten, und keine Todesfälle bei Patienten, die Bamlanivimab plus Etesevimab bekamen.

Die Kombination von Bamlanivimab und Etesevimab zeigte auch bei allen wichtigen sekundären Endpunkten, wie der Reduktion der Viruslast oder der Geschwindigkeit bis zur Beseitigung der Krankheitssymptome, statistisch signifikante Verbesserungen.

„Diese Ergebnisse replizieren die positiven Phase-2-Daten in einer deutlich größeren Patientengruppe und liefern wertvolle klinische Belege für die Rolle, die neutralisierende Antikörper bei der Bekämpfung dieser Pandemie spielen können“, so Dr. Daniel Skovronsky, Wissenschaftlicher Direktor von Lilly und Präsident der Lilly Research Laboratories.
Das Sicherheitsprofil von Bamlanivimab plus Etesevimab in der Studie entsprach den Beobachtungen aus anderen Phase-1-, Phase-2- und Phase-3-Studien, in denen diese Antikörper untersucht wurden. Die Häufigkeit schwerwiegender unerwünschter Ereignisse waren mit denen unter Placebo vergleichbar. Im Rahmen mehrerer klinischer Studien hat Lilly inzwischen Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit bei mehr als 4.000 Teilnehmern gesammelt, die entweder mit Bamlanivimab allein oder mit der Kombination aus Bamlanivimab und Etesevimab behandelt wurden.

BLAZE-4: Daten zu niedrigeren Dosierungen der Kombination Bamlanivimab/Etesevimab
Darüber hinaus liefern erste Ergebnisse aus der laufenden Phase-2-Studie BLAZE-4 Daten zur Viruslast und zur Pharmakodynamik/Pharmakokinetik. Sie zeigen, dass niedrigere Dosierungen der Kombination Bamlanivimab/Ete-sevimab ähnlich wirksam sind wie die in der Studie BLAZE-1 untersuchte Dosierung.

Lilly plant, noch niedrigere Dosierungen dieser Kombinationstherapie zu untersuchen. Wirksame niedrigere Dosierungen hätten den Vorteil, dass das verfügbare Angebot der Antikörper maximiert und so mehr Patienten behandelt werden könnten. Außerdem eröffnen sie Potential für die subkutane Anwendung und kürzere Infusionszeiten.

PP-MG-DE-0825